4D
graphic
g

please send me an email for any questions: a.dummer@4dgraphic.de

Follow Us:
Back to top

4Dgraphic

  /  Equipment   /  Triggertrap – Review

Triggertrap – Review

Anfang des Jahres präsentierte die britische Kickstarter Firma “Triggertrap” ihre Remote Lösung für DSLR Kameras in Verbindung mit dem iPhone.

Mit dem System aus einem Dongle (29,99€) und iPhone App. (4,99€) ist es möglich per iPhone die DSLR Kamera auszulösen und fernzusteuern. Hinzu kommen noch eine kleine Sammlung von 13 interessanten Features, um die Kamera auszulösen. Hier eine kleine Liste der verfügbaren Auslöse-Modi’s:

  • Timelapse
  • Eased timelapse (Tutorial)
  • Sound sensor
  • Shock & Vibration sensor
  • Metal & magnetism sensor
  • Facial recognition
  • LE HDR (Tutorial & limitations)
  • LE HDR Timelapse mode
  • DistanceLapse mode (Tutorial)
  • Motion detection mode
  • Cable Release mode
  • Star trail mode
  • Bulb Ramping Timelapse

Mit dem System ist es also möglich vom iPhone aus die Kamera auszulösen, Zeitraffer zu erstellen die über 7 Tage hinaus gehen, über Vibrations-/ Bewegung-/Geräusch- oder Gesichtserkennung Bilder zu knipsen. Auch eine HDR Funktion und Langzeitbelichtung ist in der App. untergebracht und noch vieles mehr. Ich habe mich mal ein Tag mit dem Produkt auseinandergesetzt und muss sagen, dass ich schwer begeistert bin, der Preis-Leitungsvergleich ist fast unschlagbar.

Jedoch gibt es auch ein einige Kontra Punkte, denn kein Produkt ist perfekt.

Ein Punkt welcher mich jetzt nicht unbedingt stört aber dennoch vermisse ist ein Landscape Mode für die App., falls man per Kameraschuh doch mal das iPhone auf die Kamera montieren möchte. Was mich aber enorm stört ist die fehlende Videofunktion. Also via App. ein Video starten oder sogar während der Aufnahme Parameter zu ändern. Besonders im Betrieb mit einem Kamerakran, etc. wäre dies ein verdammt hilfreiches Tool. Hinzu kommt dann noch die kleine Latenz, welche man aber durchaus verschmerzen kann.

Zusammengefasst ist es eine günstige Alternative zu herkömmlichen Remote Controls, auch wenn man Features bekommt, welche man entweder nie oder nur selten benutzten wird. Aber für 35,-€ ist es nicht nur ein tolles Spielzeug, sondern auch ein hilfreiches Tool und das Produkt hat durchaus Potenzial. Vielleicht bekommen wir im nächsten Jahr eine kabellose Version, die dann auch die Videofunktionen der DSLR steuern kann. Trotzdem stelle ich mich die Frage wer wohl sein iPhone für eine 7 Tage lange Zeitraffer als Remote hernimmt: “Chef, du kannst mich leider die nächsten 7 Tage nicht erreichen, ich mache eine Zeitraffer…”